• EOB und die landeskirchliche Gemeinschaft unterstützen auch dieses Jahr wieder Weihnachten im Schuhkarton

          • Ungewissheit, Krankheiten, Veränderungen prägen unsere Zeit – das Weihnachtsfest aber gibt es auch dieses Jahr bald wieder. Die EOB und die landeskirchliche Gemeinschaft Geyer sammelten dieses Jahr wieder Geschenke und Geschenke für Kinder sind niemals umsonst.

            Ein riesiges Dankeschön allen, die in irgendeiner Weise hier mitgeholfen haben.

            Gemeinsam

            konnten wir…

            • 90 Geschenke abgeben
            • 230 EUR für Versand und Verteilung überweisen

            Mit freundlichen Grüßen und besten Segenswünschen für die Weihnachtszeit! (AnI)

          • „Verdächtig gute Jobs“…

          • …bietet nicht nur die Polizei Sachsen, auch Bundespolizei, Bundeswehr und Zoll bieten eine große Bandbreite an Einsatzmöglichkeiten nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung. Zum Schüler-Elternabend konnten sich interessierte Schüler, Schülerinnen und Eltern in kurzen und knackigen Vorträgen einen ersten Eindruck über die Ausbildungsmöglichkeiten verschaffen und anschließend mit den Vertretern der einzelnen Institutionen individuelle Gespräche führen.

            Ein toller Abend, mit vielen Informationen und Zukunftsperspektiven!

            Du warst nicht dabei, interessierst dich aber für „Berufe in Uniform“? Kein Problem! Informationsmaterialien erhältst du bei Frau Ruschitschka, Zimmer L302. (SR)

          • LandArt - Kunstwerke in der Natur!

          • Bei der Kunstrichtung "Land Art" wird die Natur verändert, ohne in das Ökosystem einzugreifen. Ein Land Art-Kunstwerk wird ausschließlich mit Naturmaterialien gestaltet. Auch unsere 5. Klassen durften im Kunstunterricht zu Land Art-Künstlern werden. Indem sie Kunstwerke aus Blättern, Blüten, Ästen, Tannenzapfen, Steinen usw. schaffen, schärfen sie ihr ästhetisches Empfinden. LandArt ist gut für Körper und Geist! (OB)

            ( Kunstwerke der Klassen 5a,5b,5c )

          • Drei spannende Tage….

          • ….konnten 15 Schülerinnen und Schüler von Klasse 6 – 10 erleben, denn wir konnten kurzfristig das
            Fabmobil für die Schule gewinnen. Und ja, leider konnten nur 15 Schülerinnen und Schüler daran teilnehmen
            – die Auswahl erfolgte über ein Losverfahren. Besonderheit an dem Bus – es ist ein umgebauter Tourbus
            uuuuund er kommt nur in ländliche Regionen, wo es kaum kulturelle Angebote für Jugendliche gibt.
            Doch was passierte eigentlich in den drei Tagen? So einiges, denn der Bus ist bis unters Dach mit Technik
            ausgerüstet – Laptoparbeitsplätze, 3D-Drucker, CNC- Fräse, Drucker, Schneidplotter, Laser und viele
            Werkzeuge, die man auch aus dem WTH-Unterricht kennt. Man könnte jetzt noch alle weiteren technischen
            Details aufzählen, das würde jedoch den Rahmen sprengen.
            Wer sich das genau nochmal ansehen möchte: www.fabmobil.org oder Link zum Youtube-Video
            Die 15 Schülerinnen und Schüler bekamen in den drei Tagen einen Crashkurs über die ganze Technik, die
            im Bus steckt, probierten sich aus und experimentierten mit den verschiedensten digitalen Technologien
            herum. Was dabei herausgekommen ist, seht ihr auf den Fotos – die EOB hat jetzt ein eigenes
            „Burkhardtsdorf, ärgere dich nicht!“
            Fazit der vergangenen Tage: Wer technikbegeistert ist oder auch später einmal diese berufliche Laufbahn
            einschlagen möchte, der - oder diejenigen sollten beim nächsten Mal die Ohren offenhalten, wenn es wieder
            heißt: „Das Fabmobil macht in Burkhardtsdorf Halt!“ (CB)

          • Handwerkswettbewerb – „Mach was!“

          • Was könnte es besseres geben als gute Nachrichten in den Ferien?

            Richtig, nichts ;-)

            Deshalb habe ich heute richtig gute Nachrichten!

            Wir sind dabei beim Handwerkswettbewerb "Mach was!"

            Noch diese Woche treffe ich mich mit der Tischlerei Kroschke, die uns als regionales Unternehmen bei unserem Vorhaben "Sitzen mit Stil" (Sitzmöglichkeiten aus Holz für das Außengelände der Kurt-Richter-Schule) unterstützen wird, um die Entwürfe zu besprechen und eine Materialliste zu erstellen. Sobald das Geld da ist, wird bestellt. Gebaut wird von Januar bis März :-)

            Ich freue mich schon und bin gespannt auf das handwerkliche Geschick der 13 teilnehmenden Schüler und Schülerinnen.

            Alle Infos zum Wettbewerb gibt es nochmal unter: www.handwerkswettbewerb.de (SR)

          • Logo Design Contest 2021 – so sehen Sieger aus!

          • Was lange währt, wird endlich gut – und gut ist dieser Film auf jeden Fall geworden!

            Unsere beiden Gewinner des Logo Design Contests durften in den Sommerferien einen Teil ihres Gewinns einlösen und zwei spannende Schnuppertage bei PS Media Point in Annaberg-Buchholz verbringen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und deshalb wollen wir euch diesen tollen Film nicht vorenthalten!

            Danke an Lilly und Jonas und vielen Dank an PS Media Point für die tolle Umsetzung! (SR)

             

            Zum Video

          • Einweihung des neuen Schulhofes

          • Am Montag, dem 11.10.21 war es dann auch offiziell soweit. Mit einem kleinen Festakt und einer darauffolgenden „nonsens Olympiade“ konnten sich die Schüler bei kühlen Temperaturen wieder gut aufwärmen. Teebeutelweitwurf und Becherstapeln waren genauso wie Papierfliegerweitwurf einige der Stationen, welche die Klassen 5 bis 7 bewältigen durften.
            Den neuen Schulhof ziert außerdem noch ein kleines Holzhaus, welches zusammen mit Schülern aufgebaut wurden. Im Rahmen der Eröffnung haben die Helfer auch noch ein kleines Dankeschön für ihre tatkräftige Hilfe erhalten. (JJ)


            Der Schulhof und das Holzhaus wurden durch die LEADER- und Kleinprojektförderung gefördert.

          • Umbauarbeiten im Büro!

          • Am Mittwoch, den 13.10.2021, bleibt das Büro wegen Umbauarbeiten geschlossen.

             

            In dringenden Fällen bitten wir um Benachrichtigung oder Terminvereinbarung über Edupage.

             

            Vielen Dank für Ihr und Euer Verständnis.

             

            Die Verwaltung

          • „Kinder, kommt ihr bitte...“

          • Monatelang wurde geplant und organisiert, bis der lang erwartete Tag endlich da war. In der Nacht zum Sonntag traf der erste Zirkusmitarbeiter mit riesigem LKW in Burkhardtsdorf ein.

            An dieser Stelle ein großer Dank noch einmal allen fleißigen und tatkräftigen Helfern, die schon an diesem ersten Tag mit angepackt haben und somit, entgegen allen Erwartungen, das Zelt in nicht einmal sechs Stunden zum Stehen brachten.

            Somit konnten wir auch am Montag die Lehrershow in einer waschechten Zirkusatmosphäre vorführen, jedoch muss erwähnt werden, dass diese nichts gegen das war, was wir einige Tage später von euch Schülern präsentiert bekamen!

            Das was ihr mit eurem Trainer mit vielen Stunden voller hartem Üben auf die Beine gestellt habt, war sensationell. Von anfänglichen Kommentaren wie: „Oar waaas, da habsch keen Bock!“ und „Ich tret´doch ne´vor meinen Eltern auf!“ zu Aussagen wie „Meine Eltern sind heute da – ich muss ganz vorne stehen!“ oder „Es war eine super schöne Woche.“

            Fakt ist: Ihr seid über euch hinausgewachsen – egal, ob als Clown, Artist, Jongleur oder in welchem Workshop ihr auch immer aktiv wurdet. Wir sind alle sehr stolz auf euch!

            Vier tolle Shows später war das Zirkusprojekt, in Kooperation mit dem Zirkus „ZappZarap“, leider auch schon vorbei und nur 180 Minuten nach dem sich der Vorhang hinter dem letzten Kind des Finales geschlossen hatte, war alles verpackt und der Zirkus wieder auf dem Weg in die nächste Stadt.

            Danke an euch Schüler, Lehrer und natürlich euch Eltern, dass ihr ein Teil dieser unvergesslichen Tage geworden seid und euch auf dieses Abenteuer, so ein Megaprojekt möglich zu machen, eingelassen habt! Es wird uns allen sicherlich noch lange im Gedächtnis bleiben und begleiten, genauso wie die nun so vertraute Aufforderung: „PRÉSENTATION HEPP!“ (HS/CB)

          • Der Countdown läuft!

          • Das Zirkus-Zelt steht und morgen kann das Zirkusprojekt der Klassen 5 bis 7 starten.

            Viele Dank all den fleißigen Händen, welche den zügigen Aufbau bewerkstelligt haben!

          • Darauf haben wir „hingehofft“…

          • …ein Schulstart mit Präsenz für alle Schüler! Naja, nicht ganz. Die Andacht wurde in zwei Etappen durchgeführt. Zu sehen und zu hören gab es viel – schnarchende Schulleiter, Spraybotschaften und vieles mehr. Die Botschaft war aber klar: Du bist gut. Genug. Gesegnet. Und genau damit gestärkt können wir nun in das neue Schuljahr starten. Ein Highlight der Andacht soll nicht vergessen werden – die traditionelle Begrüßung und Einsegnung der neuen Schüler in den Klassen 5. (JJ)

          • Die Hoffnung stirbt zuletzt - Potenzialanalyse trotz Corona!

          • Kaum jemand hätte es noch für möglich gehalten. Die Durchführung der Potenzialanalyse unserer 7. Klassen im Rahmen des Projektes „Praxisberater an Schulen“ musste pandemiebedingt zweimal verschoben werden, dass es einen dritten Anlauf und dann auch noch eine erfolgreiche Durchführung geben würde, konnte sich keiner so richtig vorstellen.

            ABER: die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt und so konnten wir in der vorletzten Schulwoche auch in diesem Schuljahr unser Profil AC Sachsen mit den Schülern der 7. Klassen durchführen.

            Es wurde gebogen, gebastelt, diskutiert, ausgewertet, überlegt und am PC gearbeitet. Langweilig war es sicher nicht!

            Während der vier Gruppen- und zwei Einzelaufgaben wurden die Schüler durch geschulte Praxisberater beobachtet, um im Anschluss für jeden ein individuelles Kompetenzprofil erstellen zu können. Dieses dient nicht nur als Grundlage für die individuelle Gestaltung der Berufsorientierung, sondern legt auch den Grundstein für eine stärkenorientierte Unterstützung im oft verwirrenden und schwierigen Berufswahlprozess.

            Ich freue mich darauf, die Ergebnisse im kommenden Schuljahr mit euch auszuwerten! (SR)

          • Heute schon an Morgen denken :-) - dein FuturePlan-Schülerkalender kann dir dabei helfen!

          • Die ersten Tage der Sommerferien sind bereits gezählt und auch wenn das neue Schuljahr noch in weiter Ferne zu sein scheint - es wird wieder losgehen und um gut organisiert ins neue Schuljahr starten zu können, gibt es wieder den aktuellen FuturePlan-Schülerkalender kostenlos für dich zum Abholen in der L302!

            Der FuturePlan bietet dir nicht nur viel Platz für Notizen und Termine, sondern damit du schon jetzt an die Zeit nach deinem Abschluss denkst, findest du im FuturePlan außerdem Ausbildungs- und Studienangebote sowie Praktikumsplätze von Unternehmen aus deiner Region.

            Komm in der ersten Schulwoche bei mir vorbei und sicher dir dein Exemplar! (SR)

          • Sport frei!

          • In der letzten Schulwoche nur Film schauen und die Zeit absitzen – nicht an der EOB! Nach zwei Klassenteamtagen am Montag und Dienstag, bei denen die Klassen mit dem Fahrrad, beim Wandern, im Freizeitbad oder im Zoo Leipzig gemeinsam eine schöne Zeit verbrachten, hieß es am Mittwoch und Donnerstag: „SPORT FREI!“ Die Schüler der Klassen 5-7 (Klasse 8 und 9 befanden sich im Praktikum) konnten zwischen vier Sportdisziplinen wählen. Ob Quietschball, Volleyball, Fußball oder Crosslauf, für jeden war da etwas dabei. Nach einer intensiven Trainingseinheit am Mittwoch, traten dann die Schüler in Teams am Donnerstag in einem Turnier gegeneinander an. Auch die Lehrer wurden ordentlich eingespannt und entdeckten so manche sportlichen Talente wieder. Die Schüler zeigten vollen Einsatz und erkämpften sich bei spannenden Wettkämpfen den Turniersieg. Das gesamte Team der EOB wünscht allen Schülern und Eltern eine gesegnete Ferienzeit. (AI)

          • AK21

          • Heute gibt es nun endliche für alle Schüler Zeugnisse. Bereits vor einer Woche durften die 10er und 9er Hauptschüler ihre Abschlusszeugnisse in den Händen halten.
            Im feierlichen Rahmen konnten wir allen persönlich ihr Abschlusszeugnis überreichen. Die Schüler können stolz auf das Geleistete sein, denn leicht gemacht wurde ihnen der Abschluss nicht. Ständig musste zwischen Online-, Wechsel- und Präsenzunterricht gewechselt werden. Gelernt werden musste viel allein daheim, immer wieder musste man hoffen, dass die Internetverbindung daheim stabil bleibt. Dafür konnten unsere Abschlussschüler in dieser Zeit auch wachsen und zwar z.B. an Selbständigkeit und Medienkompetenz. Und auch dieses Jahr konnte Herr Kischkewitz, als Vorsitzender der Walter-Linke-Stiftung, wieder drei unserer Schüler für ihren hervorragenden Abschluss mit dem Schülerpreis ehren. Einer von ihnen hat sogar einen Durchschnitt von 1,0 erreicht.
            Wir wünschen unseren Absolventen einen guten Start in die neue Freiheit und die damit verbundenen neuen Pflichten. (JJ)

    • Kontakt

      • Evangelische Oberschule Burkhardtsdorf
      • info@schule-eob.de
      • 03721-23212
      • Am Markt 15 09235 Burkhardtsdorf